The Pyramid Society Europe wishes all breeders and horse lovers: Merry Christmas And every good wish for the New Year

Veröffentlicht unter WebMaster | Kommentare deaktiviert für The Pyramid Society Europe wishes all breeders and horse lovers: Merry Christmas And every good wish for the New Year

Susanne Bösche: Weltchampionat in Paris

Zweimal Bronze für Ägypter

Rein ägyptische Vollblutaraber sind auf höchstem Niveau konkurrenzfähig. Das bewiesen beim Weltchampionat in Paris die Stute Wadad Zamani und der Hengst Al Ayal AA, die bei den Senioren jeweils Bronze gewannen.

Die in Israel gezüchtete Wadad Zamani (Laheeb x Zena Al Buraq) holte für ihre Besitzerin Nayla Hayek, Schweiz, das Bronze-Championat bei den Seniorenstuten. Ein großer Erfolg, denn die Konkurrenz war extrem stark. Wadad Zamani ist über ihre Mutter Zena Al Burag eine Ur-Enkelin des kürzlich verstorbenen Al Maraam und geht in der Mutterlinie über Om El Saad – Bint Rissala auf die berühmte Rodania (Kuhaylan Rodan) zurück.

Gold bei den Seniorenstuten ging übrigens an Anood Al Nasser von dem rein ägyptisch gezogenen Ashhal Al Rayyan. Über die Mutter Aleysha Al Nasser führt Anood Al Nasser das Blut von Anaza El Farid und Imperial Madheen.

Ebenfalls aus Israel stammt Al Ayal AA. Es war nicht der erste Erfolg für Züchterin Chen Kedar, Ariela Arabians, beim Weltchampionat, aber vielleicht einer der emotionalsten. Denn erst im August hatte Ariela Arabians Al Ayals Mutter, die einflussreiche The Vision HG, verloren. The Vision HG, auch Mutter des in Europa stehenden Al Lahab, repräsentiert die Mutterlinie der Zaafarana – Ghazala (Saklawi Gidran Ibn Sudan). Al Ayals Vater Al Ayad (Moheeb x Al Mamunah) stammt übrigens aus deutscher Zucht und hinterließ während seiner Verpachtung auf Ariela Arabians deutliche Spuren.

Al Ayal AA stellt mit Arrab Aljassimya (x Om El Aisha Aljassimya) außerdem den Weltjunioren-Silberchampion. Der Einfluss ägyptischer Linien war auch in anderen Championaten unübersehbar. Dank moderner Vererber wie Marwan Al Shaqab (Ruminaja Ali–Nazeer-Vaterlinie) und WH Justice (Aswan-Nazeer-Vaterlinie) und deren Nachkommen ist das ägyptische Blut präsent.

In den Qualifikationen für das Weltchampionat schlugen sich zwei weitere Ägypterhengste hervorragend: PSE Al Rakhan (Royal Colours x PSE Mistrez) und Bebars Al Farida (Imperial Baarez x Salma).

Veröffentlicht unter WebMaster | Kommentare deaktiviert für Susanne Bösche: Weltchampionat in Paris

GH Basim – Körungssieger

Familie Dill:

“Unser Hengst “GH Basim” hat seine Hengstleistungsprüfung bestanden und ist in Alsfeld gekört, prämiert und als Siegerhengst aus der Körung gekommen.”

Ergebnis der Körung

Veröffentlicht unter WebMaster | Kommentare deaktiviert für GH Basim – Körungssieger

Preservation Breeding of the Straight Egyptians

Preservation Breeding of the Straight Egyptians

Between Belief, Science and Business

By and large, the question as to the origin of Arabian horses has stepped out of the dark of history today. Thanks to scientific methods of genetics, pedigree matters can be defined anew. However, there are still concepts from the 1960ies around that have continued to be popular up to today. Their benefit seems to be that they suggest a direction to aim at – even if it’s mainly backwards – for breeders.

Click here to read more.

Veröffentlicht unter WebMaster | Kommentare deaktiviert für Preservation Breeding of the Straight Egyptians

50 Years of Katharienhof

Open House at the Nagel Family in Germany

Even if Straight Egyptians from Dr. Nagel’s Katharinenhof have been sold all across the globe, his breeding operation has never, from its beginnings up to today, been a business model. Rather, it has always been a cultural contribution for maintaining and developing those Arabian horses which originated from the Southern part of the Nejd on the Arabian peninsula, and were imported to Cairo from there.

Click here to read more. (12 MB)

Veröffentlicht unter WebMaster | Kommentare deaktiviert für 50 Years of Katharienhof

Ägyptens Erbe in Deutschland

Egyptian Event Europe 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit Jahrzehnten ist Deutschland bekannt für seine hervorragenden
rein ägyptischen Vollblutaraber. In den 1950er und 1960er Jahren
legten aus dem ägyptischen Staatsgestüt El Zahraa importierte
Pferde die Basis.

Die Erfolgsgeschichte ägyptischer Vollblutaraber in Deutschland
begann allerdings viel früher.

Hier klicken um weiterzulesen.

Veröffentlicht unter WebMaster | Kommentare deaktiviert für Ägyptens Erbe in Deutschland